Stromversorgung durch Mini Grids – Elektrifizierung ländlicher Gebiete

Green-Dome MABEWO AG

Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle – Mini Grids helfen bei der Elektrifizierung – Solar-Domes als vor Ort Lösungen zum besseren nachhaltigen Leben – Diskussion mit Jörg Trübl, CEO MABEWO AG und Umweltingenieur, Schweiz.

Der Mangel sichere Stromversorgung trifft weltweit mehr als 1,3 Milliarden Menschen. Das wirkt sich negativ auf die Bildung, wirtschaftliche Entwicklung und die Gesundheitsversorgung aus. Die Elektrifizierung von Millionen von Menschen in ländlichen und abgelegenen Gebieten stellt eine technische und finanzielle Herausforderung dar. Dank sinkender Kosten im Bereich Erneuerbarer Energietechnologien, wie Photovoltaiksysteme bieten dezentrale Mini-Grids eine wettbewerbsfähige Alternative. Unter Mini-Grids wird eine Reihe von Stromerzeugern und Energiespeichersysteme verstanden, die untereinander mit einem Verteilernetz verbunden sind. Beispielsweise senken dezentrale Photovoltaik Mini-Grids die Investitionskosten für die Elektrifizierung entlegener Gebiete und liefern zuverlässig umweltfreundlichen Strom. Das Mini-Netz ist unabhängig vom nationalen Stromnetz, dass für die Bevölkerung oftmals nicht bezahlbar ist.

Mini-Netze kombiniert mit digitalen Technologien

Solar Dome MABEWO AGDie globale Elektrifizierungsrate stieg in den letzten sieben Jahren um sechs Prozentpunkte auf 89 Prozent an. Die Investitionen für den Netzausbau in ländlichen Regionen sind teuer. Besonders in Entwicklungs- und Schwellenländern ist ein großer Kontrast des Elektrifizierungsrate entstanden, dieser fällt in ländlichen Gebieten erheblich geringer als in den Städten aus. Unwegsames Terrain, finanzielle, regulatorische und technische Herausforderungen erschweren den Ausbau. Alternativen bieten Off-Grid-Lösungen für die, die es sich leisten können, in Form von Solaranlagen auf dem Hausdach für Beleuchtung oder Wasserpumpen. 19000 dezentrale Mini-Grids-Anlagen sind auf dem Vormarsch und liefern schätzungsweise 47 Millionen Menschen weltweit die benötigte Energie. Ein Gewinn für die Bevölkerung in die richtige Richtung.

Eine Studie des IASS Potsdam (Institut für Transformative Nachhaltigkeitsforschung) erforscht, wie digitale Technologien für Mini-Grids angewandt werden, um erneuerbare Energien statt fossiler Brennstoffe zu nutzen. Ziel ist eine gerechte, bezahlbare und zuverlässige Stromversorgung zu gewährleisten. Untersucht werden die Nutzung digitaler Technologien um Mini-Grids intelligent “smarter” zu nutzen zum Beispiel in Bezug der Speicherung, Energieerzeugung und Finanzierung. Erforscht werden Hybrid-Netzwerke, die aus einer Kombination von erneuerbaren Energien und Dieselgeneratoren ihren Strom erzeugen. Hybride Speichersysteme bestehen beispielsweise aus einer Kombination aus Lithium-Ionen- und Bleibatterien. Photovoltaik-Module liefern die Energie des Mini-Grids mit einer Gesamtleistung von 10 Kilowatt-Peak, damit können circa 100 Haushalte kostengünstig elektrifiziert werden. Die Optimierung erfolgt mithilfe von Algorithmen zur Wettervorhersage. Ziel ist, die Stromerzeugung unabhängig von den CO2-produzierenden Dieselgeneratoren zu gewinnen.

Lokal denken, global handeln – Erneuerbare Energie direkt wo sie gebraucht wird

Solar Dome MABEWO AGDie Vision der MABEWO AG geht einen Schritt weiter: Vor Ort autark Elektrizität und sauberes Trinkwasser herstellen und eine Produktionsanlage direkt anzuschließen. Dieses modulare System gilt als Grundlage für Gemüse-, Kräuter- und Futtermittelanbau oder für die Herstellung von Grundstoffen für Arzneimittel, die direkt ohne große Transportwege vermarktet werden, das hat sich das Unternehmen MABEWO AG zum Ziel gesetzt. Die Schweizer MABEWO AG entwickelt und betreibt international Projekte zur Versorgung mit Lebensmittel, zur Futterproduktion oder humanitären Hilfeleistung. MABEWO “make a better world” nimmt sich der Verantwortung Klimaschutz, Ressourcenschutz, Fairness für die Bevölkerung im globalen Maßstab an. “Die MABEWO AG geht mit den Solar-Dome Anlagen neue Wege mit innovativen Lösungen – gerade dort, wo es schwierig ist. Wir setzen auf Erneuerbare Energie und effiziente Verfahren. Die einzigartige Kombination von Solarenergie und Hydroponic ist hierfür ein Beispiel, um die Ressourcen wie Land, Wasser, Nährstoffe und Energie zu schonen. Unsere Erfahrung im internationalen Projektgeschäft und unser Verständnis über nachhaltige Strategien helfen dabei”, erläutert Jörg Trübl, Verwaltungsrat und CEO MABEWO AG.

Prototyp Solar-Dome Anlage in Groß-Gerau

Auf einer Fläche von sechs Meter Breite und 26 Meter Länge entsteht ein Prototyp in Groß-Gerau. Die Solar-Dome Anlage besteht aus drei Modulen: dem Green-Dome, Agrar-Dome und Life-Dome mit je 12 Meter Länge und verschiedenen Aquaponik Systemen. Die Module sind aus PE 100 (Kunststoff) gefertigt und haben gegenüber Seecontainern die Vorteile der Flexibilität bei der Planung und Raumgestaltung, geringere Transportkosten, leichterer Ausbau. Mit den Prototypen wird die technische und operative Kompetenz der Dome-Anlagen präsentiert, technische Detaillösungen getestet und ein Besucherzentrum ermöglicht sich vor Ort von der Solar-Dome Anlage zu überzeugen. Ziel ist, an einer voll ausgestatteten Anlage alle Komponenten für Bewässerung, Ernährung, Pflanzung, Beleuchtung und Klimatisierung zu verdeutlichen. In Testreihen wird untersucht, wie die Mess-, Steuer- und Regeltechnik einzubauen und zu kalibrieren sind, um optimale Wachstums Resultaten zu erzielen und in Stress Tests die Auslastung und den Wechsel vom Produktionsportfolio zu prüfen. Ergänzender Weise werden insbesondere Aeroponik Bewässerungssysteme, Klimaanlagen und die LED-Beleuchtung getestet. Das Solar-Dome Konzept ist mobil, die Anlage kann nach einer Optimierungszeit an einem anderen Ort aufgestellt und integriert werden.

Solar-Dome: Lokale Lösungen mit Nachhaltigkeit – besser Leben und Ernähren

Green-Dome MABEWO AGDie Grundversorgung mit Energie, Lebens- und Futtermittel, Lebensraum und der alltäglichen Versorgung zählen in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern nicht zur Selbstverständlichkeit. Klimawandel, Trockenheit oder Überschwemmungen führen zu Ernteeinbußen. Limitierender Faktor sind der Mangel an Wasser und geeigneten Ackerflächen, um die Grundversorgung zu gewährleisten. Der Green-Dome ist die Antwort, um ganzheitlich Lösungen für diese Herausforderungen zu schaffen. Unter geregelten und kontrollierten Bedingungen wachsen die Pflanzen rasch und sicher. Geringer Wasserverbrauch durch das Hydroponik-Verfahren und optimale Platzausnutzung durch Etagenanbau sind die Grundlage für die Schonung der wichtigsten Ressourcen: Wasser und Land. Das Produktionsverfahren produziert gesunde Lebensmittel in gesunder Qualität. Durch die vor Ort Produktion werden die frischen Waren ohne Zeitverlust und Umweltverschmutzung durch Transporte beste Preise erzielen. Das nachhaltige Produktionsverfahren im GREEN-DOME vereint Innovation und Technik, um Gemüse und Kräuter mit Solarenergie und dem Aquaponik-Verfahren effizient, lokal und biologisch herzustellen.

Fazit: Zugang zu moderner Energieversorgung im ländlichen Raum – Solare dezentrale Elektrifizierung ist der Schlüssel

Elektrifizierung erleichtert den Lebensalltag und fördert Bildung, Gesundheit und Wirtschaftlichkeit der Bevölkerung, dies fehlt in abgelegenen und ländlichen Gebieten weltweit. Mini-Grid-Anlagen gepaart mit digitalen Technologien helfen die Strom- und Energieversorgung in ländlichen und wirtschaftlich schwachen Regionen nachhaltig zu liefern und die Lebensumstände zu verbessern. Solarenergie als Inselsystem ist bezahlbar und sauber. Vision, Innovation und Technologie sind in den Solar-Dome Anlagen als Produktionsanlage umgesetzt, die ihren eigenen Strom produziert, zudem Wasser und Strom für die Versorgung für Batterien und Beleuchtung. „Es ist noch nicht zu spät und wir können das Richtige tun. Mit Innovationen und nachhaltigen technischen Lösungen sucht und findet die MABEWO AG Antworten auf brennende Fragen: Wie konkret Menschen helfen, denen es an der Grundversorgung fehlt?“, erläutert Jörg Trübl, Umweltingenieur und CEO der MABEWO AG.

V.i.S.d.P.:

Jörg Trübl
CEO der MABEWO AG

MABEWO AG

Bahnhofstrasse 17
CH-6403 Küssnacht/Rigi
Schweiz

T +41 41 852 02 17
info@mabewo.com

Vertreten durch Herrn Jörg Trübl

Die MABEWO AG steht für Nachhaltigkeit. „Make a better world“ investiert in die Zukunft und schafft die Lebensgrundlage indem grundlegende Bedürfnisse abgedeckt werden: MABEWO nutzt Fotovoltaik Anlagen zur Wasser- und Stromproduktion. MABEWO ist ein verlässlicher lokaler Dienstleister, der die Lebenssituation der Menschen verbessert und Arbeitsplätze schafft. Herr Jörg Trübl ist ausgebildeter Umweltingenieur und verfügt über 20 Jahre praktische und wirtschaftliche Erfahrungen in der Unternehmensführung als Berater, Coach und CEO von KMUs in Europa. Weitere Informationen unter: https://www.mabewo.com/